Europäische Union EU

* Quod * Erat * Demonstrandum *
Europäische Union EU

Menu

Video-Showroom

Europäische Union und was Merkel daraus macht

Wie geht es weiter mit der EU

heuchelei der staatsmedien,angeblicher und geheuchelter schiessbefehl der AfD, schiessender Soldat

Die Heuchelei und Desinformation von Staatsmedien und Regierungspolitikern wird anhand interessanter Beispiele dargestellt. Unter anderem der Aufschrei der Guten gegen den angeblichen Schießbefehl der AfD, den angeblich Frauke Petry und Beatrix von Storch gefordert haben sollen. Dieses Video ist ein MUSS für jeden denkenden und mündigen Bürger.

... mehr

Ein Muss-Video für jeden mündigen Bürger über die Heuchelei von Staatsmedien und Politik. Hier wird sachlich und überzeugend dargelegt, wer vor der eigenen Türe zu kehren hat. Insbesondere am Beispiel des von der Lügenpresse kolportierten angeblichen Schießbefehls der Alternative für Deutschland (AfD) wird eindrucksvoll die Heuchelei-Methodik dokumentiert.

Der angebliche Schießbefehl von Frauke Petry (AfD) im Einzelnen,die Heuchelei von Altparteien und Staatspresse im Allgemeinen

In diesem informativen Video wird die Heuchelei und Desinformation von Staatsmedien und Regierungspolitikern anhand interessanter Beispiele dargestellt. Unter anderem der Aufschrei der Guten gegen den angeblichen Schießbefehl der AfD, den angeblich Frauke Petry und Beatrix von Storch gefordert haben sollen. Dieses Video ist ein MUSS für jeden denkenden und mündigen Bürger
Nachtrag 05/2016: Nach dem Flüchtlings-Deal zwischen Merkel und Erdogan baut die Türkei jetzt SELBSTSCHUSSANLAGEN an der Grenze zu Syrien.
Schließen

Libyen

Küstenwache vs. Schlepper-NGO #Date: 05.2017#

Schließen

Libyen

Küstenwache vs. Schlepper-NGO #Date: 05.2017#

EU versucht Italien wegen NGO-"Rettern" zu bestechen

In Italien war Ende mit lustig. Der Andrang der durch private Organisationen "geretteten" Migranten aus Seenot nahm derartige Ausmaße an, dass sich das Land zu Maßnahmen gezwungen sah.[1] Ultimativ wurden die an den "Rettungsaktionen" beteiligten Organisationen aufgefordert, sich zu einem 11-Punkte-Plan zu bekennen, der insbesondere eine weitere Kooperation mit Schleusern und Schleppern verhindern sollte: VERHALTENSKODEX FÜR SEENOTRETTER Einem Entwurf zufolge, der im Internet verbreitet wurde, sieht der Verhaltenskodex für zivile Seenotretter folgende Punkte vor: 1. Absolutes Verbot für NGOs, in libysche Hoheitsgewässer einzufahren. Ausnahme bei akuter sichtbarer Gefahr für Menschenleben 2. Verbot, die Ortungssignale an Bord auszuschalten 3. Verbot jeglicher indirekter oder direkter Kommunikation mit Schleppern an der libyschen Küste (via Telefon oder Lichtsignale) 4. Verbot der Überstellung von Migranten an andere Schiffe zum Weitertransport an einen Hafen. Ausnahme: Notfälle 5. Verbot der Behinderung der libyschen Küstenwache bei Such- und Rettungsaktionen 6. Pflicht, Ermittler an Bord zu lassen 7. Offenlegung der Finanzen 8. Mitteilung an die Seenotrettungsleitstelle in Rom (MRCC), unter welcher Flagge die jeweiligen Schiffe fahren 9. Vorweisen eines Zertifikats, das die Eignung und Tauglichkeit des Rettungsschiffs nachweist 10. Kooperation mit den Sicherheitsbehörden bei Ansteuern eines Hafens, z. B. durch Bereithalten der nötigen Dokumente 11. Pflicht zur Übermittlung aller Informationen, die ermittlungsrelevant sind für die italienische Polizei Nun hat Italien diese Maßnahmen vertagt. Der Grund: EU-Kommissionspräsident Juncker stellt Italien weitere 100 Millionen EUR in Aussicht, insgesamt sind 900 Millionen EUR geplant. Wenigstens: Am Montag hat die EU die Lieferung von Schlauchbooten und Außenbordmotoren nach Libyen untersagt, was der Asylindustrie nicht so sehr gefallen wird.[3] Aber: Schlepper sind schlau und dreist. Wenn sie sehen, dass "ihre" Migranten von den privaten Seenotrettern "gerettet" werden, fahren sie zu den Booten und montieren vor aller Augen die Motoren ab, um sie erneut zu benutzen oder schaffen gleich das ganze Boot nach Libyen zurück. [4] [1] http://www.n-tv.de/politik/Italien-nimmt-Seenotretter-an-die-Leine-article19952516.html [2] http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/eu-italien-erhaelt-900-mio-euro-wegen-fluechtlingskrise-gespraech-mit-ngos-ueber-verhaltenskodex-vertagt-a2174883.html [3] http://www.epochtimes.de/politik/europa/eu-beschraenkt-export-von-schlauchbooten-und-aussenbordmotoren-nach-libyen-a2168720.html [4] https://youtu.be/l8BLouG9Pk8 #mittelmeer #migranten #hand #Date: 07.2017#

Schließen

EU versucht Italien wegen NGO-"Rettern" zu bestechen

In Italien war Ende mit lustig. Der Andrang der durch private Organisationen "geretteten" Migranten aus Seenot nahm derartige Ausmaße an, dass sich das Land zu Maßnahmen gezwungen sah.[1] Ultimativ wurden die an den "Rettungsaktionen" beteiligten Organisationen aufgefordert, sich zu einem 11-Punkte-Plan zu bekennen, der insbesondere eine weitere Kooperation mit Schleusern und Schleppern verhindern sollte: VERHALTENSKODEX FÜR SEENOTRETTER Einem Entwurf zufolge, der im Internet verbreitet wurde, sieht der Verhaltenskodex für zivile Seenotretter folgende Punkte vor: 1. Absolutes Verbot für NGOs, in libysche Hoheitsgewässer einzufahren. Ausnahme bei akuter sichtbarer Gefahr für Menschenleben 2. Verbot, die Ortungssignale an Bord auszuschalten 3. Verbot jeglicher indirekter oder direkter Kommunikation mit Schleppern an der libyschen Küste (via Telefon oder Lichtsignale) 4. Verbot der Überstellung von Migranten an andere Schiffe zum Weitertransport an einen Hafen. Ausnahme: Notfälle 5. Verbot der Behinderung der libyschen Küstenwache bei Such- und Rettungsaktionen 6. Pflicht, Ermittler an Bord zu lassen 7. Offenlegung der Finanzen 8. Mitteilung an die Seenotrettungsleitstelle in Rom (MRCC), unter welcher Flagge die jeweiligen Schiffe fahren 9. Vorweisen eines Zertifikats, das die Eignung und Tauglichkeit des Rettungsschiffs nachweist 10. Kooperation mit den Sicherheitsbehörden bei Ansteuern eines Hafens, z. B. durch Bereithalten der nötigen Dokumente 11. Pflicht zur Übermittlung aller Informationen, die ermittlungsrelevant sind für die italienische Polizei Nun hat Italien diese Maßnahmen vertagt. Der Grund: EU-Kommissionspräsident Juncker stellt Italien weitere 100 Millionen EUR in Aussicht, insgesamt sind 900 Millionen EUR geplant. Wenigstens: Am Montag hat die EU die Lieferung von Schlauchbooten und Außenbordmotoren nach Libyen untersagt, was der Asylindustrie nicht so sehr gefallen wird.[3] Aber: Schlepper sind schlau und dreist. Wenn sie sehen, dass "ihre" Migranten von den privaten Seenotrettern "gerettet" werden, fahren sie zu den Booten und montieren vor aller Augen die Motoren ab, um sie erneut zu benutzen oder schaffen gleich das ganze Boot nach Libyen zurück. [4] [1] http://www.n-tv.de/politik/Italien-nimmt-Seenotretter-an-die-Leine-article19952516.html [2] http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/eu-italien-erhaelt-900-mio-euro-wegen-fluechtlingskrise-gespraech-mit-ngos-ueber-verhaltenskodex-vertagt-a2174883.html [3] http://www.epochtimes.de/politik/europa/eu-beschraenkt-export-von-schlauchbooten-und-aussenbordmotoren-nach-libyen-a2168720.html [4] https://youtu.be/l8BLouG9Pk8 #mittelmeer #migranten #hand #Date: 07.2017#

Das Phantom der EU - Die "Außengrenze"

Wesentlicher Bestandteil eines Staates ist sein Staatsgebiet und damit einhergehend das unbedingte Recht festzulegen, wer sich in diesem Staatsgebiet aufhalten darf. Die Staatsgrenze ist damit integraler Bestandteil jeden Staates. Im Hype um die Wahnvorstellung von einem groß-europäischen Zentralstaat hat Deutschland dieses absolute Souveränitätsrecht an die EU abgetreten. Dort, wo die Außengrenze der EU von den Mitgliedsstaaten als solche gesichert wird, werden diese Mitgliedsstaaten für ihre Härte kritisiert (Westbalkan). Dort wo der Schengenraum einem Tag der offenen Türe gleicht, werden illegale Grenzstürmer klammheimlich als Helden gefeiert und mit Teddybären beworfen. Selbst an Hotspots, wie der spanischen Exklave Ceuta oder der Marokko gegenüberliegenden spanischen Küste, fallen Massenmigranten nach Gusto in die EU ein. https://youtu.be/8hw-QVKQoB4 ??Führen Sie sich mit Genuss den Artikel der ARD Tagesschau zu den Geschehnissen in Ceuta zu Gemüte und stellen Sie fest, wie FakeNews des Merkel-GEZ-Funks aussehen: ?? https://www.tagesschau.de/ausland/ceuta-125.html #eu #außengrenze #ceuta #spanien #schengenraum #grenzsturm #massenmigration #fakenews #tagesschau #merkel #eu #Date: 08.2017#

Schließen

Das Phantom der EU - Die "Außengrenze"

Wesentlicher Bestandteil eines Staates ist sein Staatsgebiet und damit einhergehend das unbedingte Recht festzulegen, wer sich in diesem Staatsgebiet aufhalten darf. Die Staatsgrenze ist damit integraler Bestandteil jeden Staates. Im Hype um die Wahnvorstellung von einem groß-europäischen Zentralstaat hat Deutschland dieses absolute Souveränitätsrecht an die EU abgetreten. Dort, wo die Außengrenze der EU von den Mitgliedsstaaten als solche gesichert wird, werden diese Mitgliedsstaaten für ihre Härte kritisiert (Westbalkan). Dort wo der Schengenraum einem Tag der offenen Türe gleicht, werden illegale Grenzstürmer klammheimlich als Helden gefeiert und mit Teddybären beworfen. Selbst an Hotspots, wie der spanischen Exklave Ceuta oder der Marokko gegenüberliegenden spanischen Küste, fallen Massenmigranten nach Gusto in die EU ein. https://youtu.be/8hw-QVKQoB4 ??Führen Sie sich mit Genuss den Artikel der ARD Tagesschau zu den Geschehnissen in Ceuta zu Gemüte und stellen Sie fest, wie FakeNews des Merkel-GEZ-Funks aussehen: ?? https://www.tagesschau.de/ausland/ceuta-125.html #eu #außengrenze #ceuta #spanien #schengenraum #grenzsturm #massenmigration #fakenews #tagesschau #merkel #eu #Date: 08.2017#

Startseite weiter